Kostenloser Versand ab 45,00 € (Deutschland)
Schnelle & sichere Lieferung
3% Rabatt auf Kisten
x

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Loading..

Ihr Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt

Product was successfully added to your shopping cart.

Menge: 1
Einzelpreis:
Kostenloser Versand ab 45,00 €

Product was successfully added to your comparison list.

Die Lebensdauer einer Bruyère Pfeife

Wie lange hält eine Bruyère Pfeife?

 

bruyere-pfeife-50-jahre

 

→ Die Antwort
→ Unsere Tipps
→ Das Verschleißteil
→ Das Fazit

 

Die Antwort

Für uns im Handel fällt die Antwort ernüchternd aus. Bei der richtigen Handhabung, Gebrauch und Pflege ist eine Lebensdauer von 30 und mehr Jahren keine Seltenheit. Das abgebildete Exemplar ist beispielsweise über 50 Jahre alt und im stetigen Gebrauch. Alterslos! Dafür sind jedoch einige wesentliche Punkte zu beachten.

 

Unsere Tipps für ein langes Pfeifenleben

 

Die Regeneration

Rauchen Sie die Pfeife lediglich einmal am Tag. Jedes Holz benötigt Zeit, um zu regenerieren. Quälen Sie die Pfeife nicht mit erhöhter Temperatur. Sie sollte beim Rauchen warm, nicht heiß sein.

 

Das Einbränden

Hier sind wir auch schon am wesentlichen Punkt angelangt. Den meisten Pfeifen ist nur eine kurze Lebensdauer gegönnt durch das langsame Verkohlen der Innenwand. Nicht wenige Pfeifen sehen im Innern aus, wie ein frisch ausgebranntes Fass zur Whiskyreifung. Schauen Sie ruhig von Zeit zu Zeit einmal in den Kopf hinein und prüfen die Wandung. Bei anfänglichen „Einbränden“ kann unsere Werkstatt noch Abhilfe schaffen.

 

Die Kruste

Der dritte wesentliche Punkt betrifft die Kruste. Durch das fortwährende Rauchen entsteht im Innern eine Kohleschicht, durchaus gewollt. Schützt sie doch die Wandung und sorgt für guten Geschmack. Sie wächst mit der Zeit und bedarf eines Werkzeuges zur Reduzierung, dem „Pipereamer“. Alle ca. 60 Füllungen sollte dieser zum Einsatz kommen. Lassen Sie dabei immer eine gewisse Schutzschicht stehen. Wenn der Pipereamer zu quietschen beginnt, sind Sie auf dem Holz angelangt.

Bei einer zu starken Kohleschicht entsteht eine Spannung im Kopf, die diesen zum Reißen bringen kann. Oft genug im Alltag gesehen und vermeidbar.

 

Das Verschleißteil

Das Mundstück der Pfeife stellt das einzige Verschleißteil dar. Je stärker es in Kontakt mit den Zähnen kommt, desto mehr wird es strapaziert. Wenn Sie es durchgebissen haben, können Sie sich jedoch für rund 35 Euro (Stand Juli 2018) ein neues angefertigen lassen. Für handgemachte Mundstücke werden Preise zwischen 70 und 100 Euro aufgerufen.

 

Das Fazit

Eine viel gerauchte Lieblingspfeife kann noch nach langen Jahren köstlich schmecken. Viele werden dem beistimmen. Es liegt an Ihnen, was Sie daraus machen!